Blind gemacht?

UFO über Hamburg-Jenfeld

 

 

November 2008

 

Folgende Sichtung hatte einer meiner Arbeitskollegen (gegenüber dem Jenfelder Moor) von seinem Arbeitsplatz aus.

 

Es geschah am Vormittag des 28.9.1994.

 

Rötliches Ding

Die Beschäftigten der Firma haben keine Zeit vor Langeweile ständig aus dem Fenster schauen. Doch kommt es gelegentlich vor, dass der Blick in die Ferne schweift. Manchmal, weil ein heftiger Regen gegen die Scheiben peitscht oder die Sonne nach langer Abwesenheit einmal durch die Wolken lugt.

So kam es, dass Herr Zander (Name geändert) kurz einen Blick nach draußen warf. Da sah er "zufällig" dieses rötliche Ding, welches in nur einigen hundert Metern Entfernung herangeflogen kam, vor einer Wolke anhielt, hier einen Augenblick verharrte, dann etwas nach unten flog und mit einer plötzlichen Kursänderung in die Wolke hineinflog. Hier war es nicht mehr sichtbar. Es kam aber wenig später aus der Wolke wieder hervor und verschwand anschließend blitzartig.

 

60 Sekunden

Die Sichtung muss nach Angaben des Zeugen etwa 60 Sekunden gedauert haben.

Nach ungefähr 1/2 Minute zeigte Herr Zander dieses UFO noch zwei Kollegen, die sich im selben Raum aufhielten. Doch obwohl das "Ding" sehr gut sichtbar und die Lage in Verbindung mit der Wolke gut zu beschreiben war, hatten die beiden anderen dieses UFO nicht finden können. Darüber hat sich Herr Zander im nachhinein sehr geärgert.

Übrigens ein Phänomen, dass in Verbindung mit UFO - Sichtungen immer wieder angetroffen wird. Der eine sieht etwas und ein anderer direkt daneben nicht, obwohl er die gleichen Voraussetzungen dafür mitbringt.

Eine Minute hört sich auf den ersten Blick recht kurz an. Doch wenn man versucht 60 Sekunden die Luft anzuhalten, wird man schnell merken, wie lang eine Minute sein kann. Also bestimmt ausreichend Zeit, sich in so einem Fall alles genau anzusehen und um andere darauf aufmerksam zu machen.

 

Weitere Sichtungen

Interessant wäre noch der Hinweis, dass Herr Zander innerhalb eines halben Jahres dreimal ein UFO zu Gesicht bekam. Weder war ihm das jemals zuvor passiert, noch kam es später wieder vor.                     

 

Ärgerlich

Nun, weswegen durfte ich dieses UFO dereinst nicht sehen? Immerhin wurde das UFO von meinem Arbeitszimmer aus gesehen und kaum ein anderer dürfte sich so für UFOs interessiert haben, wie ich es tat. Die Antwort ist ganz einfach; ich hatte an eben diesem Tag einen Urlaubstag. Ob ich, wäre ich vor Ort gewesen, dieses UFO gesehen hätte, will ich offen lassen, denn auch ich gehörte oftmals zu jenen die nichts sahen, während andere etwas sahen.

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.fallwelt.de/ET/kuehnstr.htm