Philosophie meiner Seitengestaltung

 

 

Speicherbedarf

Ich habe viele Jahre mit einem normalen Modem gearbeitet. Manche Internetnutzer machen das immer noch.

Von daher war es sinnvoll, die Seiten so zu gestalten, dass der Speicherbedarf nicht unnötig durch (meist völlig überflüssige) Bildchen aufgebläht wird.

Obwohl ich längst einen DSL-Anschluss habe, bin ich meinem alten Vorsatz treu geblieben, die Seiten so einfach wie möglich zu gestalten.

 

Einfache Seitengestaltung

Inzwischen habe ich auch alle Hintergrundbilder und Buttons von meinen Seiten verschwinden lassen. Für das Auge vielleicht ganz nett, aber es geht sicher auch "ohne".

Ich gehe davon aus, dass der eine oder andere User sich meine Seiten lieber in Ruhe offline anschauen möchte. Warum soll ich also solche Interessenten mit einer Vielzahl von winzigen kleinen Grafikdateien "zumüllen"?? (Für mich ein Ärgernis) – Was du nicht willst ... das füg` auch keinem anderen zu!

 

 Internetgestaltung

Jenen, die es wissen wollen, sei gesagt, dass meine Homepage-Seiten mit dem Internet Designer (Version 3) von Vienna Soft erstellt wurden.

 

Textverarbeitung

Die Texte sind in der Regel mit Word (2001) geschrieben und fast immer mit der Schrift "Arial" formatiert.

 

Formatierungen

Als Schriftgröße habe ich mich auf "14" festgelegt. Ich gebe zu, dass eine kleinere Schrift oftmals besser aussieht, doch für mich selbst (und sicherlich auch viele andere) ist diese Schriftgröße angenehmer zu lesen.

 

Texte mit Bildern

Gelegentlich ist es angebracht, das eine oder andere Bild zu präsentieren. Wenn das der Fall war, habe ich mich meistens dazu entschlossen, dafür das pdf.-Format zu nutzen. Ganz einfach, um der Dateienflut einigermaßen Herr zu bleiben. In Ausnahmefällen nutze ich auch das mht.-Format. Doch dies wird derzeit von vielen Browsern noch nicht unterstützt. Alle Dateiendungen die vom htm (html) -Format abweichen, sind von mir gesondert gekennzeichnet. In der Regel sind das Dateien mit einem Bilderangebot.

 

Erstell-Datum

Schon seit vielen Jahren habe ich es mir zur Regel gemacht, jeden Artikel mit einem Erstelldatum zu versehen. Das ist insbesondere für mich selbst ein Orientierungshinweis, wann ich an dem jeweiligen Thema gearbeitet habe. Immerhin sind die von mir behandelten Themen so etwas wie eine Reise, um die verschiedenen Aspekte des Lebens zu ergründen. Jedes Thema steht also indirekt im Zusammenhang mit einem bestimmten Lebensabschnitt.

 

Seitenpfade

Wie oft habe ich schon die eine und andere interessante Datei aus dem Internet heruntergeladen und wusste später nicht mehr, wo ich sie her hatte. Mit Mühe lässt sich die eine und andere Seite wohl wiederfinden, doch warum so kompliziert? Deswegen habe ich am Fußende jeder Seite deren Quellenpfad angegeben. (Bei einigen älteren Aufsätzen mag das im Einzelfall noch nicht geschehen sein.)

 

Überschriften

Mancher Leser mag sich über die Vielzahl von Absatzüberschriften wundern. Damit meine ich eine Hilfe gefunden zu haben, um dem Leser schnell einen Überblick über das behandelte Thema zu geben. Durchaus auch hilfreich, um schnell noch einmal auf bestimmte Themeninhalte zurückgreifen zu können. Man wird derzeit mit so viel Lesestoff konfrontiert, dass man ihn auch nicht annähernd zu bewältigen vermag. Jede Hilfe für eine schnellere Durchsicht ist aus meiner Sicht nur von Vorteil.

 

Das alles sollten sinnvolle Hilfen für die Gestaltung von Internetseiten sein. Bücher würde man gewiss anders konzipieren.


Autor: B. Freytag

www.gottwissen.de/allgem/allgem/seitenphilosophie.htm