Gefälschte Geschichte

Die Geschichte der Menschheit

 

September 2012

 

Es hat sich herumgesprochen, dass unsere Geschichte, wie wir sie in unseren Geschichtsbüchern nachlesen können, in weiten Teilen nicht stimmt. Das betrifft sowohl die neuerer Geschichte als auch die frühen Geschichtszeugnisse, die uns erhalten blieben.

 

Der Sieger schreibt Geschichte

Schon dadurch, dass der "Stärkere" Einfluss auf das nimmt, was als Meinung zu gelten hat, verzerrt die Sicht auf historische Ereignisse ungemein. Gräueltaten werden zu Heldentaten, Unrecht wird zum Recht; man geht buchstäblich über Leichen. Und wenn Teile der Vergangenheit einem Volk unbequem waren, dann werden sie einfach gelöscht oder umgeschrieben. Hierüber ließen sich Bücher schreiben ……

 

Die Anfänge

Mein Anliegen gilt den Ursprüngen der Menschheit. Was sind unsere Anfänge gewesen, wie hat alles begonnen, welche Großereignisse pflastern den Weg unserer fernen Vergangenheit? Ist es unter den gegebenen Verhältnissen überhaupt möglich einigermaßen wahre Informationen zu bekommen? – Vorweg gesagt, die Voraussetzungen helles Licht auf unsere Vergangenheit zu werfen, sind schlecht.

 

Heilige Bücher

Wir haben bisher unser Wissen (man sollte besser von Glauben reden) aus "Heiligen Schriften" bezogen. In meinem Kulturkreis ist die Bibel das Buch gewesen, welches maßgeblich unser vermeintliches Wissen über das, was einmal war, geprägt hat. So in etwa: Vor 6000 Jahren hat der liebe Gott das erste Menschenpaar geschaffen… die Geschichte von da ab ist den meisten hinlänglich bekannt.

 

Arbeitssklaven

Nun gibt es Schriften, die viel älter als die Bibel sind (z.B. Keilschriften aus dem Zweistromland); in diesen wird uns schon eine ganz andere "Wahrheit" vermittelt. Dort heißt es, die Götter brauchten Sklaven, die sie in die Minen schicken konnten, um dort für sie nach Gold zu schürfen. – Das wirft schon ein ganz anderes Bild auf unser Menschsein!

 

Früheste Kulturen

Doch gehen wir noch weiter zurück in die Vergangenheit; es gab auch davor schon Menschheiten, fortschrittliche Kulturen, die sogar der Raumfahrt fähig waren …. Und wir können noch weiter zurück in die Vergangenheit reisen; auch dereinst lebten schon "Menschen" auf diesem Planeten, obwohl diese offenbar noch nicht so feststofflich waren, wie wir es derzeit sind. Man wird noch viele weitere Äonen brauchen, um an die wirklichen Anfänge zu gelangen.

 

Im Nebel verborgen

Nun, ich sehe mich nicht berufen, über die ersten Anfänge zu recherchieren. Wenn schon die Zeiten, aus denen wir Artefakte aus Stein finden können, verfälscht und ungenau sind, wie viel mehr jene ganz frühen Anfänge der Bewusstheit. Sie verbleiben sicherlich noch lange Zeiten in einem dichten Nebel und werden bestenfalls als undeutliche Strukturen wahrgenommen.

 

Scheuklappen

Mein Ansatz wird es sein, die Geschichte dort aufzunehmen, wo zu einer bestimmten Zeit der "Fall" begann; der Fall in die Dichte unserer Wirklichkeit und wo das Vergessen einsetzte, das uns jetzt mit Scheuklappen (eher sogar mit einer Augenklappe) durch unser Leben tappen lässt.

 

Zitate aus: Thoth Projekt Menschheit (Kerstin Simoné)

Gefälschte Geschichte

Die Überlieferrungen unserer Geschichte sind allesamt bruchstückhaft und absichtlich verfälscht oder geheim gehalten, um uns in Unwissenheit zu halten und uns kontrollieren zu können.

 

Wir sind viel älter

Die Menschheit existiert schon seit vielen Millionen Jahren und nicht erst seit ein paar hunderttausend Jahren, wie uns weisgemacht wird. Die Erde wurde vom Ur-Schöpfer, der Quelle von Allem – was – ist- als lebendiger Gedanke erschaffen, durch den Wunsch sich selbst zu erfahren. Der Plan bestand darin sich durch die dichteste Materie und Dualität zurück zur Einheit zu entwickeln, durch eine schrittweise Erhöhung der Schwingungs-Frequenzen. 

 

 

Zitate aus: 10.12.2002- 7 Auszge aus den Nidle-Updates

Geschichte umgeschrieben

Die wahre Geschichte der Ursprünge des Physischen ist vollkommen verschieden von den Interpretationen eurer Wissenschaftler oder den 'Offenbarungen' in euren 'heiligsten' philosophischen Texten. Die Anunnaki und deren böswillige Günstlinge haben viele der heiligen Texte eurer urältesten Geschichte umgeschrieben!

Wahrheiten verschwiegen

Die Vertreter der Finsternis benutzen eure 'Geschichte', um sich die 'Legitimität' ihrer Herrschaft zu sichern. Sie verzerren, verdrehen oder verschweigen einfach jegliche Wahrheit, die ihren Machtanspruch widerlegen könnte. Als ihr dann zu einem gewissen Zeitpunkt in der Lage wart, eure Welt und deren Ursprung logisch zu bewerten, wurdet ihr gründlich verwirrt.

 

Materiell ausgerichtet

Um den Spielraum eurer Nachforschungen einzuengen, zogen die Anunnaki und ihre Lakaien ihren Vorteil aus eurer Verwirrung. Sie taten den Geist (Spirit) als 'bedeutungslos' ab und errichteten ein materialistisches Gedankengebäude, angefüllt mit mutmaßlichen universellen Hypothesen, Regeln und Gesetzmäßigkeiten. Unter Ausnutzung der Unnachgiebigkeit eurer 'geheiligten' philosophischen Disziplinen behinderten sie darüber hinaus euer Fortschreiten. Sie verurteilten die Nutzung der 'Herz-Logik'. Wahres Bewusstsein war entweder unbekannt oder gefürchtet.

 

Gefälschte Geschichtswerke

Diese Zitate sehe ich als beispielhaft an, und sie könnten durch weitere fast beliebig ergänzt werden. – Das ist also unsere Ausgangsposition. Jetzt könnte man theoretisch alle heiligen Bücher und all die Geschichtschroniken in die Tonne werfen. …. Dann hätten wir zwar einerseits keine gefälschte Geschichte mehr, aber leider auch eine große Lücke, die neuerlich wieder mit Geschichtsfragmenten ausgefüllt werden müsste. –

 

Beginn einer Restauration

Ich versuche mit meinen Möglichkeiten Teile unserer Geschichte in ein neues Licht zu stellen, was quasi einer Restauration unserer Geschichte in manchen Bereichen gleichkommt. Doch es bleibt, und darauf will ich an dieser Stelle ausdrücklich hinweisen, bestenfalls ein Versuch, das eine oder andere Geschichtsbild etwas zu korrigieren. – Zukünftig werden andere bessere Möglichkeiten haben, Teile der Geschichte wieder richtig zu stellen.

 

Unser Recht

Aus meiner Sicht haben wir als Mensch, der dazu "verdammt" ist, hier auf der Erde unser Leben zu leben, ein Recht darauf, zu erfahren, wieso wir hier sind. Genauso, wie man als Kind ein Recht darauf hat, zu erfahren, wer seine Eltern sind! Wir müssen unsere Rechte einfordern und darauf bestehen, nicht wieder mit Halbwahrheiten oder gar Lügengeschichten abgespeist zu werden.

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: Bernd Freytag

www.fallwelt.de/geschichte/gefaelscht.htm