Die Schöpfung

(2005)

 

Januar 2016

 

 

 

Die Schöpfung ist kein Zufall, sie folgt einem Plan. Ehre sie und begegne ihr mit Ehrfurcht und Respekt. Nur wer sich der Schöpfung nicht entgegen stellt, wird ihr nahe sein und belohnt.

 

Ehre deine Rasse und alle anderen Rassen. Alle Rassen sind Teil unserer Schöpfung und des großen Planes.

 

Behandle alle mit Respekt und Liebe. Hege keinen Neid gegenüber Anderen und ihren Besitz.

 

Ehre Deine Eltern und ihre Eltern und ihre Vorfahren. Lerne von Ihnen und gehe ihren Weg in Respekt.

 

Kinder sind die Zukunft 

Ehre deine Kinder und Kindes-Kinder und vermittle Ihnen dein Wissen und deine Erfahrung.

Behüte sie vor allem Bösen und Schlechten.

Kinder sind unsere Zukunft und das bedeutet "leben in der Ewigkeit der Schöpfung."

 

Ehre deine Frau, die Frau deines Bruders und deines Freundes und alle Frauen im Universum, denn die Frau bringt uns die Kinder, und die Kinder sind unser Leben.

 

Ehre deinen Mann, denn der Mann behütet dich und gibt Acht auf dich. Er schützt die Familie und die Rasse und die Schöpfung.

 

Töte nicht aus Habgier, aus Hass oder aus Irrglauben. Töte nicht aus Lust oder Rache. Vergieße kein Blut, weder deines noch das eines Anderen.

Aber verteidige dich und deine Familie und deine Rasse mit allen Mitteln, allerdings nur soweit, wie es nicht im Widerspruch zur Schöpfung steht.

 

Die Ehe ist ein Heiligtum der Schöpfung, also beschmutze sie nicht. Beschmutzt du die Ehe, so beschmutzt du die Familie. Sollten die Seelen der Verbindung nicht zusammen passen, so geht getrennte Wege, aber ehrt euch weiter hin.

 

Keiner soll hungern oder dürsten, also helft einander. Achtet euren Nächsten und dessen Nächsten.

 

Die Schöpfung ist einzigartig und nichts kann sich mit Ihr messen.

So kann sich nichts mit Ihr gleichstellen oder nahe kommen.

Wir alle sind Teil der Schöpfung, der Größte und der Kleinste. Keiner soll sich über die Schöpfung stellen oder es Ihr gleichtun wollen.

 

Die Schöpfung ist bei uns, in der Vergangenheit, der Gegenwart und in Zukunft.

Die Schöpfung ist die Schöpfung.

Niemand stellt sich gleich mit Ihr, niemand soll sich ein Vertreter ihrer nennen, denn das ist Sünde!! Die Schöpfung ist groß und niemand kann sich mir Ihr messen.

 

Niemand ist berufen 

Ihr könnt Andere über die Schöpfung belehren, aber nur zur Lehre; behauptet nicht berufen zu sein, denn das ist niemand.

 

Betet keine Götzen an, Götzen sind nicht Teile der Schöpfung, Götzen sind Teile von denen, welche der Schöpfung entgegen wirken.

Sie sind Teile aus Hass, Habgier, Neid und Niedertracht, Teile aus Macht und Verblendungsgehabe, Teile aus Dummheit und Verblendung.

 

Betet niemanden Eurer Rasse an, denn sie sind nur wie Ihr. Sie sagen, Sie sind Vertreter, aber sie sind verletzlich wie Ihr und die Schöpfung macht keinen Unterschied.

 

Liebt euch und ihr werdet geliebt. Beschützt eure Familie und betet am Abend zur Schöpfung. Setzt Euch auf den Boden, schließt Eure Augen, denkt an das Innere des Universums und werdet eins mit der Schöpfung für einen Moment in der Gegenwart und für immer in der Zukunft.

 

Die Schöpfung ist älter als euer Universum. Genauso, wie niemand die Weite der Unendlichkeit begreifen kann, kann niemand die Zeit begreifen.

 

Jene mit Feuer in den Augen  

Also versucht nicht der Schöpfung nachzueifern, ihr werdet euch in Sünde begeben. Und die Sünde sind Mächte, welche ihr nicht begreifen könnt; Mächte, die euch zu Sklaven machen und euch ausnutzen. Mächte, die euch so formen, dass ihr ihnen dient; Mächte, die euch in das Feuer schicken.

 

Hütet euch vor denen mit Feuer in den Augen, die euch Versprechen geben, die ihr hören wollt; die euch verblenden und verführen. Folgt ihr ihnen, werdet ihr an den Rand des Universums fallen und mit ihnen und allen, die da folgten, aus dem Licht fallen und in ewiger Kälte sein.

 

Auch die mit dem Feuer in den Augen sind Teile der Schöpfung, nur wollen sie sich ihr widersetzen, um ihre Macht der Schöpfung entgegenstellen.

Sie wissen nicht, dass sie auch Teile des Ganzen sind in Ewigkeit. Sie haben sich vor langer Zeit von der Schöpfung entfernt, sie wissen nicht, dass sie ihr nicht entfliehen können.

 

Die Schöpfung zwingt euch nicht ihr zu folgen oder mit ihr im Einklang zu sein. Die Schöpfung zeigt euch einen Weg mit freiem Willen und Handeln.

Es ist euer Weg, den ihr geht; also jammert nicht, wenn euch die Dinge missfallen, euer eigenes Handeln lässt sie so werden.

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: W. Marggraf

www.fallwelt.de/khanell/schoepfung.htm