Unser Anfänge in Lemurien

Die Geschichte der Menschheit

 

August 08

 

 

Auszüge und Zitate aus:

http://www.ila-concept.de/Kryon_Geschichte_der_Menschheit.pdf

 

Kryon

"Die Geschichte der Menschheit"

 

 

Die Geschichte der Menschheit

 Vor 100.000 Jahren

Vor einhunderttausend Jahren war der Beginn dessen, was ihr den erleuchteten Menschen nennen würdet. Das ist es - nur 100.000 Jahre. Oh, lange davor gab es menschenartige Entwicklungen, doch die menschlichen Wesen hatten keine spirituelle Ausrüstung, so könntet ihr sagen, in der DNS. Es war nur Biologie. Eure Anthropologen werden euch etwas über das Alter der Menschen erzählen. Sie werden viele Knochen ausgraben und euch viele Geschichten erzählen, wie alt die Menschheit sein könnte. Dies sind bloß biologisch entwickelte Geschöpfe und noch nicht Teil des Szenarios, in dem engelhafte Wesen Teil der DNS sind.

 

20 menschliche Spezies

Es gab bis zu 20 Arten menschlicher Wesen auf dem Planeten, und eure Anthropologen haben viele von ihnen identifiziert. Sie waren alle sehr verschieden, wisst ihr? Einige hatten unterschiedliche Kopfformen, und einige besaßen sogar Schwänze. Bis zu 20 Arten menschlicher Wesen existierten gleichzeitig. Dies ist eine Tatsache der normalen Entwicklung auf dem Planeten, denn wenn ihr euch irgendein Säugetier anschaut, dann findet ihr eine große Vielzahl. So arbeitet die Natur, und es hat gut funktioniert, sogar vor 100.000 Jahren. Zwanzig Arten menschlicher Wesen waren in der Entwicklung. Es gab verschiedene Orte, wo sie sich schneller entwickelten als andere, und eure Anthropologen wissen darum.

 

 

Planet des freien Wollens

Die Extra-Schichten wurden für den Test der Erde eingerichtet, die zu dieser Zeit der einzige Planet der freien Wahl wurde. Eine Schicht würde die Akasha-Chronik enthalten, die Aufzeichnung aller engelhaften Seelen, die innerhalb des menschlichen Körpers kommen und gehen würden. Die Menschheit begann, spirituell zu werden - nicht auf einmal, sondern sehr, sehrlangsam über weitere 50.000 Jahre.

 

Engel Inkarnierten

Engel begannen mit dem Prozess, auf den Planeten zu kommen, indem sie den menschlichen Körper als Vehikel benutzten, um diesen Test der Erde zu erschaffen. Erst da wurde der Mensch zu dem, was ihr nun zu sehen beginnt. Das heißt, dass die wahrhaft erleuchtete Menschheit tatsächlich erst um die 50.000 Jahre alt ist - in der Tat sehr neu!

 

Lemurien

Die Erde war damals anders. Ich möchte euch also etwa 40.000 Jahre mit zurücknehmen. Hier gibt es eine große Zivilisation auf dem Planeten, und sie existierte in einer elementaren Form bereits seit mehr als 5.000 Jahren. Es war die großartigste Gesellschaft, die der Planet je gesehen hat - nicht zahlenmäßig, aber bewusstseinsmäßig groß. Sie war nichts, was ihr später hervorbringen würdet, denn sie war ein Bestandteil dessen, wie die Menschheit eingerichtet wurde. Es war die lemurische Zivilisation. Ich habe noch nie offengelegt, wie lange sie dauerte, so werde ich es jetzt tun. Was würdet ihr von einer Gesellschaft denken, die über mehr als 20.000 Jahre Bestand hatte? Sie lebten in Frieden. Würde es nicht alles, nicht wahr, überragen, was jemals in der dokumentierten Gesellschaft auf der Erde geschah? Nichts von dem, was ihr kennt, reicht daran heran.

 

Vor 35.000 Jahren

Die Zeitlinie: Der Kern der lemurischen Ursprünge war also vor ungefähr 50.000 Jahren. Es dauerte 10.000 Jahre, bis sie sich selbst als vereint bezeichneten und weitere 5.000 Jahre, bis sie anfingen, sich als eine Gesellschaft mit einem gemeinsamen Kontrollzentrum zusammenzufinden.

 

Zeit lief langsamer

Die Lemurier besaßen von etwa 35.000 bis ungefähr vor 15.000 Jahren eine voll ausgebildete, reife Gesellschaft. Erinnert euch, dass die Dinge in den ersten Tagen der sich entwickelnden Menschheit eine sehr lange Zeit dauerten und sehr langsam waren. Wofür ihr heute ein Jahr braucht, mag damals hunderte von Jahren benötigt haben. Die Sprache war ein zentrales Thema, die Kommunikation war neu, Reisen waren sehr langsam, und Herrschaftsverhältnisse waren überhaupt noch nicht ausprobiert worden. Während ihr an einem Tag zwei Treffen haben mögt, hatten sie zwei pro Jahr, und oft noch nicht einmal das. Ihr Zeitgefühl war ganz anders insofern, als sie in einem Quantenbewusstsein, beinahe einem zeitlosen Seinszustand, waren.

 

350 Millionen lemurische Seelen

Ich habe euch viel mehr über die Lemurier zu erzählen. Lasst uns nun zu dem spirituellen Teil übergehen. Es gab insgesamt 350 Millionen lemurische Seelen, die während ihrer Kultur von 20.000 Jahren den Planeten durchliefen. Das sind nicht viele, wenn man bedenkt, dass sie durch 800 Generationen gingen. Lasst mich erklären, warum das so war.

Nun, mein Partner, dies ist anders und dies ist spezifisch.

 

350 Millionen Engel

Lemurier kamen nicht zurück, um sich als Lemurier zu reinkarnieren. Was ich also spirituell sage, ist, dass es ungefähr 350 Millionen einzelne, einmalige Seelen gab - nicht nur menschliche Seelen, sondern 350 Millionen Engel nahmen es auf sich, als Menschen durch die lemurische Kultur zu gehen, und sie reinkarnierten sich nicht wieder. Sie kamen nur einmal. Die lemurische Geburtenrate entsprach nicht eurer heutigen, nicht im Entferntesten eurer heutigen. Es lag noch nicht einmal eine geometrische Progression vor, wie ihr sie heute habt. Dies ist kompliziert. Biologisch gesehen gab es einen Grund, warum die Lemurier nicht viele Kinder hatten. Es hing mit der Temperatur auf dem Planeten und ihrer Kultur zusammen. Die Männer waren nicht so fruchtbar, wie sie es heute sind. Es kam auch den spirituellen Aspekten von dem, was benötigt wurde, entgegen. Alles, was ihr wissen müsst, ist also, dass die gesamte spirituelle Kultur der Lemurier aus 350 Millionen Seelen bestand, die die am längsten dauernde Gesellschaft repräsentierten, die die Erde je gekannt hat.

 

Meteoriteneinschläge

Das folgende widerspricht der Wissenschaft, denn was ich euch sagen möchte, ist, dass in jenen Zeiten kleine Einschläge von Meteoren verbreiteter waren, als angenommen wird. Vor knapp 13.000 Jahren und dann vor 5.000 Jahren gab es Einschläge. Der letzte vor 5.000 Jahren war KRYON - Die Geschichte der Menschheit (08/09_07) Seite 7 von 13

http://www.ila-concept.de/Kryon_Geschichte_der_Menschheit.pdf

größer.

 

Verschiebung der Erdachse

Er richtete zwei Dinge auf dem Planeten an: Das Erste ist, dass er solch eine Verschiebung des Erdmantels des Planeten verursachte, dass die Erde sich von einer Neigung von 28 Grad nach 23 _ Grad verschob. Das war ein ziemlicher Eingriff! Das war erst vor 5.000 Jahren. Das Zweite ist, dass er Einfluss auf die Zivilisation hatte. Viel Staub wurde in die Atmosphäre und weiter in das hochgewirbelt, was ihr die Stratosphäre nennt, und das Ergebnis war vorwiegend Regen. Der Regen löschte einen Großteil der Menschheit aus. Viele Tiere und viele Menschen starben. Es war nötig und notwendig, darüber haben wir bereits gesprochen. Es war Teil des Planes. Der Hauptzweck war, alles an lemurischem Wissen auszulöschen und für die Menschheit viele Seen zu schaffen, die sie benutzen können. Die Wissenschaft kann es in den Gesteinsschichten sehen, und es wurde sogar mit der Mythologie einer großen weltweiten Flut und einer Arche in Verbindung gebracht.

 

Herkunft vergessen

Einige von ihnen gründeten andere Gesellschaften in Verbindung mit anderen Menschen, die sich vom Mittelpunkt weit wegbegeben und vollständig ihre Abstammungslinie vergessen hatten. Eine der Kulturen wurde die sumerische genannt und war im Nahen Osten. Dies führte schließlich viele Jahre später zur ägyptischen Kultur. Es ist merkwürdig, dass ihr denkt, dass hier die Geschichte tatsächlich begann!

 

Beweise ausgelöscht

Nun ist hier etwas, was wir euch bis jetzt noch nicht gesagt haben. Jeder Beweis für das alte Lemurien wurde ausgelöscht. Die Ozeanströmungen auf dem Meeresgrund sind sehr stark; fast wie Flüsse branden sie und spülen seit Äonen mit Sand und Schlamm. Es gibt also diejenigen, die sagen: "Das heißt, dass wir niemals die Artefakte von Lemurien finden werden." Ihr werdet nicht nur einige finden, ihr habt sie bereits gefunden, und viele halten sie versteckt.

 

Oxymoron

Denn wenn diese Sammler sie der Wissenschaft zeigen, dann werden sie ausgelacht. Denn dort wird es ein Oxymoron … einen Widerspruch innerhalb des tatsächlichen Artefaktes geben. Es wird für das, was es ist, zu alt sein! Zumindest im Hinblick auf das bestehende moderne Denken. Was würde geschehen, wenn ihr ein Autoteil fändet, das die Radiokarbonmethode 3.000 Jahre zurückdatiert?

Es wäre ein Artefakt, das "nicht sein könnte". So ähnlich werden die Artefakte von Lemurien sein. Denn sie werden Karten von Sternen und biologische Informationen sein, die "nicht bekannt gewesen sein konnten".

 

Atlantis

"Kryon, wo ist das alte Atlantis?" Die Antwort lautet, dass es im Pazifik, weit weg von dem neueren war, und im Vergleich uralt. Es war eine Siedlung von Lemurien und hielt das lemurische Bewusstsein nicht für lange Zeit aufrecht. Es wurde zum Modell für Sklaverei und Dekadenz. Technik wurde missbraucht. Es ist jetzt nicht meine Aufgabe, euch mehr darüber zu sagen.

 

DNS deaktiviert

Nun wisst ihr Bescheid über die Lemurier. Ihr wisst auch, dass sie nicht so waren, wie ihr heute in eurem Bewusstsein seid. Sie sind Teil der Test-Anordnung, und ihr habt durch die Energie, die ihr für eure Dualität ausgewählt habt, einen Teil der Aktivierung der DNS verloren, den sie hatten.

Und das ist freie Wahl, das zu erkennen und zurückzubekommen. Und das ist der Quantenteil der DNS. Es ist das, was wir die lemurischen und die plejadischen Schichten genannt haben, und eine davon ist die Akasha-Chronik. Wenn ihr dies nun zusammenfügt, dann werdet ihr auch erkennen, dass die Lemurier verantwortlich waren für die Erschaffung der kosmischen Akasha-Chronik der Erde.

 

Sie sind alle wieder da

Nun lasst mich euch etwas sagen, was ihr gern hören werdet. Zwischen 1987 und 2007 geschah etwas Erstaunliches. Aufgrund der neuen Energie erwachten die Kristalle in der Höhle der Schöpfung, die lemurische Namen hatten. Sie flüsterten: "Zeit, zurückzukehren!" Dreihundertfünfzig Millionen von ihnen. Hört zu, hört - alle Lemurier, die jemals auf diesem Planeten lebten, sind jetzt wieder alle in menschlichen Körpern lebendig und sind wieder da! Sie sind über den ganzen Globus verteilt

 

144.000 Jahre

Wo seid ihr in diesem Puzzle? Wie lange dauert vermutlich die Zivilisation? Ich werde es euch sagen. Die Antwort ist eure Zukunft, und ihr werdet das entscheiden. Ihr habt es vollkommen unter Kontrolle, es kann also so lange weitergehen, wie ihr wollt. Doch ich werde euch sagen, für wie lange der Test angelegt war. Einige von euch werden lachen. Es gibt viele Arten populärer Zahlen, die in einer Kultur in Umlauf und zur Doktrin und zur Mythologie geworden sind. Doch sehr oft gibt es eine Kernwahrheit im Hinblick auf ihre Bedeutsamkeit. Eine von ihnen, die viele Male für viele Dinge auftaucht, ist 144.000. Sie ist intuitiv, und ihr alle kennt sie. Sie repräsentiert die Länge des Tests in Jahren - 144.000 Jahre.

 

 

Hinweise zum Channel:

Lee Carroll / Kryon Live Channeling " The History of Humanity"

Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer, 26.8. - 3.9.2007

 

Die folgenden Informationen stehen Ihnen kostenlos zum Ausdrucken, Kopieren und Verteilen zur freien Verfügung. Das Urheberrecht und alle Rechte des Verkaufs in jeglicher Form bleiben jedoch beim Herausgeber.

[http://www.kryon.com/k_chanelcruise8.html]

Übersetzung: Ch. u. Karla Engemann

 

Dieses Channeling wurde [durch Lee und Kryon] zum besseren Verständnis überarbeitet und ergänzt. Es wurde an Bord auf Englisch übermittelt und ins Spanische übersetzt. (Die Kreuzfahrt begann in Spanien.)

Bei der Transkription führt diese hin und her gehende Übersetzung oft zu sehr kurzen Sätzen, die sich im Englischen nicht gut lesen. Um es flüssig zu gestalten, wurde das Channeling deshalb vollständig überarbeitet. Zusätzlich wurde es von Kryon durch viele eingeschobene Erklärungen zu diesem sehr umfassenden Thema ergänzt. Diese Ergänzung schafft sogar ein besseres Verständnis als der Live-Mitschnitt. Wenn Sie die Audio-Aufzeichnung (in Englisch/Spanisch) hören, werden Sie feststellen, wieviel mehr Klarheit hier durch die Ergänzungen vorliegt.

 

Dieses besondere Channeling bezieht sich vielfach auf historische, geologische Ereignisse und eine Zeitlinie, die ohne eine graphische Darstellung schwer vorstellbar ist. Deshalb finden Sie am Ende dieser Botschaft eine graphische Darstellung von Kryons Erklärungen zur Entwicklung der Menschheit und der lemurischen Rasse.

 

Genießen Sie also diese verbesserte Botschaft, die von Kryon vor einer zweisprachigen Hörerschaft während der Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer im Sommer 2007 übermittelt wurde.

 

Fortsetzung mit: 7c Hapiru (Geschichte der Hebräer)

8 Der Reptilienmensch

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.fallwelt.de/geschichte/lemurien.htm