Bildnisse

und Bildhauerei dem Mars

Juli 2011

 

 

Mit diesem Thema haben wir, was Fotos vom Mars anbelangt, eine recht dankbare Aufgabenstellung, denn hierzu hat die Internetgemeinde bereits vortreffliche Arbeit geleistet.

 

Gigantismus

Will man auf Satellitenbildern Bildnisse erkennen, kann es sich dabei nur um äußerst große Darstellungen handeln, andernfalls wäre die Wahrscheinlichkeit sie zu erkennen, zur Zeit noch ausgeschlossen. Und wenn man es genau nimmt, war es auch das so genannte Marsgesicht, (ein womöglich künstlich bearbeiteter Berg) welcher erstmalig zu Schlagzeilen führte, und uns Menschen erahnen ließ, dass der Mars womöglich einstmals ein bewohnter Planet gewesen war.

 

Sphinx

Klar, dass man, als es später deutlich bessere Satellitenfotos vom Mars gab, nach weiteren solcher künstlich bearbeiteten Marsbereiche Ausschau hielt. Auch auf unserer Erde kennen wir einige großformatige Bildnisse. Bestes Beispiel wäre wohl die Sphinx, die schon zu einer Zeit entstand, die wir mit unseren Geschichtschroniken nicht mehr abgleichen können. Einer Zeit also, in der hier Bauherren am Werke waren, die ihre Wurzeln nicht auf der Erde hatten. Viele vermuten, dass Bewohner vom Mars einst auf der Erde siedelten, als ihr Planet zusehens unbewohnbarer wurde. Von daher wäre es logisch, Vergleichbares auch auf dem Mars zu suchen.

 

In diesem Sinne habe ich nachfolgend einige eindrucksvolle Beispiele zusammengestellt.

Ganz am Anfang müsste eigentlich das so genannte Marsgesicht stehen, doch habe ich ihm ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem auf einige Details und auch auf geschichtliche Hintergründe eingegangen wird. Hier wird es um meist weniger bekannte Bildnisse gehen, die aber in ihrer Aussagekraft schon sehr bedeutsam sind.

 

 

Statue 1

Diese und die nachfolgende Statue sind dicht beieinander und sind auf dem selben NASA-Bild zu finden.

Quelle: http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA10210.jpg 

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/statue1.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/statue1b.jpg

Ein recht gut zu erkennendes Bildnis eines humanoiden Wesens. Es ist auch ohne die Nachcolorierung schon recht zweifelsfrei zu erkennen.

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildenisse/statue1g.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/gelbauge4a.jpg

Der "Typ" kam mir von seiner Physiognomie her irgendwie bekannt vor. Zumindest weist er einige Übereinstimmungen mit dem von mir so genannten "Gelbauge" auf, der als weitere Besonderheit einen kleinen Rüssel zu haben scheint. (Mehr dazu siehe unter: Gelbauge und Ganesha)

Das gelbe Auge habe ich dem Typ nachträglich verpasst, ist also bestenfalls eine rein hypothetische Variante.

 

 

Statue 2

Bildquelle: http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA10210.jpg 

Nur etwas weiter links von der "Statue 1" befindet sich dieser "herausgearbeitete Kopf". Man hätte ihn geflissentlich übersehen, doch ein Felshang mit einer recht gut erkennbaren Statue, lässt natürlich im Umfeld akribisch weitersuchen.

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/statue2a.jpg

Kopf leicht nachcoloriert

 

Ist diese "Statue" nur ein Spiel von Licht und Schatten? Für den Fall, dass sich um ein echtes Bild handelt, ist hier die Physiognomie eines Außerirdischen dargestellt. Man achte besonders auf die großen, schräg zur Seite gestellten Augen, die für einige Alienrassen typisch sind..

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/PIA10210a.jpg

Die beiden "Statuen", eingekreist in einem Ausschnitt aus dem Bild: http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA10210.jpg 

 

Interessant könnte auch ein Blick auf diesen Berghang, aus einer Perspektive von etwas weiter rechts aus sein, denn hier befindet sich ein recht symmetrischer Vorsprung, der vielleicht künstlich bearbeitet worden ist.

 

 

Ministatue?

Nicht fehlen darf dieses kleine Männchen, welches sich anscheinend auf einen Stein gesetzt hat, um sich dort ein wenig auszuruhen oder gar um dem Rover seine Aufmerksamkeit zu schenken. Fakt bleibt, die Physiognomie dieses Wesens wirkt tatsächlich recht menschlich, doch ist dieser vermeintliche Mensch wahrscheinlich nicht allzugroß. Obwohl also nur rein zufällig wie ein Mensch aussehend, hat es dieser Typ schon in die Presse großer Verlage geschafft und im Internet läßt er sich ebenfalls an vielen Stellen finden.

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/PIA10214small.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/ausruhen.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/ausruhen2.jpg

Bildquelle: http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA10214.jpg

 

 

Ghandi

Diesen Namen hat die Internetgemeinde geprägt zu einer Bodenstruktur, die eindeutig nach einem menschlichen Kopf, von der Seite aus gesehen, aussieht.

Siehe: Google Earth 33°12'29.82"N 12°55'51.21"W

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/ghandi1.jpg

 

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/ghandi2.jpg

 

Ob es sich bei dieser Struktur um eine rein zufällige Bodenformation handelt, oder ob sie nachbearbeitet wurde, damit ein menschliches Antlitz erkennbar wird, vermag ich nicht zu sagen. Auf jeden Fall gehört dieses "Gesicht" in die Liste der Marsgesichter.

Vom Hinterkopf bis zum Kinn mißt diese Struktur 1,6 km.

 

 

Lemure

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/lemurenhang.jpg

  Bildquelle u.a. auf: http://www.alienshift.com/www.alienshift.com/id56.html

(Die Originalbilddatei habe ich leider noch nicht wiedergefunden)

 

  http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/lemurenkopf.png     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/lemure.jpg

 

Die Wahrscheinlichkeit ist recht groß, dass es sich hierbei um eine natürliche Formation handelt. Sollte dieses "Gesicht" dennoch etwas darstellen,  muss ich dabei unweigerlich an den "Kunstmenschen", denken, der so etwas wie ein Bioroboter ist. Beschrieben sind dieser Bioroboter in der Themenreihe Neu Berlin und dort speziell unter "Lemuren", denn so werden diese Wesen dort genannt.

 

 

Felsmalerei 1

Aus meiner Sicht die bislang gelungenste "Felsgestaltung" eines menschlichen Antlitzes, das auf dem Mars gefunden wurde. Durch dieses "Bild" werden feine und hübsche Gesichtszüge wiedergegeben! Die Physiognomie ist absolut stimmig, damit ist die Wahrscheinlichkeit recht groß ist, dass es sich hier um das Werk eines Künstlers handeln könnte.

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/M0203051.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/M0203051a.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/M0203051b.jpg

Original Bildausschnitt                                                                Kontraste etwas angehoben                                                        Gesicht etwas coloriert

 

Bildquelle: http://www.msss.com/moc_gallery/ab1_m04/nonmaps/M0203051.gif

Ein geschultes Auge lässt in etwa der Bildmitte dieses Gesicht erkennen.

Dieses Bild, genauer, die so Dargestellte, wird mit einer aufgesetzten Krone dargestellt. Wenn es sich bei der "Krone" tatsächlich um eine Krone handelt, könnte man daraus schließen, dass irdische Kulturen das mit der Krone womöglich von den Außerirdischen übernommen haben. Ein Brauchtum der Marsianer, welches sie, als sie ihren Planeten aufgeben mussten und in großer Zahl zu Erde kamen, hierher mitbrachten(?)

 

 

Felsmalerei 2

 

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/M0305549.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/M0305549a.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/M0305549b.jpg

Original Bildausschnitt                                                                Kontraste etwas angehoben                                                        Gesicht etwas coloriert

 

Bildquelle: http://www.msss.com/moc_gallery/ab1_m04/nonmaps/M0305549.gif

Bei diesem Bild gilt wie bei dem zuvor schon, dass es nicht sofort beim betrachten der Originaldateien ins Auge fällt.

 

 

Felsmalerei 3

http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/fm3a.jpg     http://www.fallwelt.de/mars/bildnisse/fm3b.jpg

Bild gefunden auf: http://raphaelonline.com/profileface.htm und: http://scottcwaring.blogspot.com/p/alien-faces.html

 

Demnach soll sich dieses "Gesicht" in der Cydonia-Region befinden, die schon für so manche Überraschung gut war.

Diese Bodenformation ist jedoch nicht so überzeugend, als dass man dahinter zwangsläufig ein menschliches Antlitz vermuten müsste, aber auch nicht ganz ausgeschlossen.

 

 

Felsmalerei (weitere)

Im Internet stößt man noch auf weitere "Felsgestaltungen" auf dem Mars, doch nicht alle sind wirklich überzeugend. Was nicht heißen soll, dass die interessantesten Entdeckungen noch ausstehen, denn immer bessere Auflösungen mögen noch für manche Überraschung sorgen. Man sollte also gelegentlich, mit geeigneten Suchbegriffen, den Mars nach Neuigkeiten durchforschen. Deswegen ist es sehr wahrscheinlich, dass ich dieses Thema wohl hin und wieder ergänzen werde.

 

 

(zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.fallwelt.de//mars/bildnisse.htm